RSS-Feed

Gulaschsuppe und Käsekuchenmuffins

Veröffentlicht am

Diese Woche hat der Winter uns so richtig im Griff. Dachten wir schon fast, wir wären ihn los, meldet der Kerl sich doch tatsächlich nochmal mit fieser Kälte und Schnee zurück. Ich halte mit einem wärmenden Süppchen dagegen! Und anschließend gibt es noch Käsekuchenmuffins fürs Gemüt (na ja, um ehrlich zu sein: Der Quark musste weg. Nichtsdestotrotz: Lecker!).

So mache ich meine

Gulaschsuppe

500 g Rindfleisch (zum Beispiel aus der Keule) in ca. 1 cm große Würfel geschnitten
1 Zwiebel, gehackt
Öl
120 g durchwachsener Speck, in kleine Würfel geschnitten
1 guter EL Tomatenmark
1 leicht gehäufter EL Mehl
1 l Fleischbrühe
1 leicht gehäufter EL Paprikapulver, edelsüß
1/2 EL Majoran, getrocknet
1 Msp. Kümmel, gemahlen
2 Lorbeerblätter
1 Gemüsezwiebel, 2 mittelgroße Kartoffeln und 1 Möhre, jeweils in ca. 1 cm große Würfel geschnitten
1 rote Paprika, in ca. 3 cm lange Streifen geschnitten
Salz und Pfeffer

Gulaschsuppe

Gulaschsuppe

Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch kräftig anbraten, herausnehmen und die gehackten Zwiebelstücke im Bratfett anschwitzen. Fleisch und Speck hinzugeben, das Tomatenmark unterrühren und kurz mit anschwitzen. Mehl zugeben und ebenfalls unterrühren. Die Fleischbrühe zugießen. Gewürze, Zwiebel-, Kartoffel- und Möhrenwürfel sowie die Paprikastreifen zugeben, durchrühren und die Suppe zugedeckt ca. 45 Minuten köcheln lassen. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer die Suppe etwas schärfer möchte, kocht eine getrocknete Chilischote mit und/oder schmeckt sie noch mit Chili oder Cayenne-Pfeffer ab.

Der Teig, den ich für die Käsekuchenmuffins gemacht habe, gehört eigentlich zu Mamas Käsekuchen. Woher das Rezept ursprünglich einmal stammte, weiß ich gar nicht. Wir backen ihn schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Man kann das Rezept prima halbieren, so habe ich es dann auch für die Muffins getan und charmanterweise reichte der Teig auch für genau 12 Muffins. Den „halben“ Teig kann man auch sehr gut in einer eckigen Springform backen, den flachen Kuchen dann in Quadrate schneiden und mit frischem Obstsalat als Dessert servieren.

Käsekuchenmuffins

Käsekuchenmuffins

Käsekuchenmuffins

75 g Butter
120 g Zucker
1 P. Vanillezucker
3 Eier
500 g Magerquark
3 EL Grieß (Weichweizen)
1/2 TL Backpulver

Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier zugeben und gut unterschlagen. Quark, Grieß und Backpulver unterrühren. Teig auf eine gefettete Muffinform oder Silikonmuffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 175° C backen. Was die Backzeit angeht, müsst ihr ein bisschen schauen. Bei mir haben die Muffins ca. 35 Minuten benötigt.

Für den Teig als „ganzen“ Käsekuchen nehmt ihr 150 g Butter,
250 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 6 Eier, 1000 g Magerquark, 6 EL Grieß, 1 TL Backpulver. Zutaten wie oben verarbeiten und in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) geben und auch vorgeheizt bei 175° C backen bis der Kuchen beginnt leicht „goldbraun“ zu werden.

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: