RSS-Feed

Snickerdoodles

Veröffentlicht am

Zu Weihnachten hatte ich mir wieder einmal ein Backbuch gewünscht. Nicht, dass ich keine Koch- und Backbücher hätte, gibt es doch in unserem Zuhause gleich mehrere Regale voller Bücher mit noch zig „yummy projects“ darin. Mein Mann hat sich dann erbarmt und mir -zu meiner großen Freude- das gewünschte „Süße Sünden“, ein Backbuch der „hummingbird bakery“ in London, geschenkt.
Ehrlich gesagt war ich noch nie in London und auch nicht in der „hummingbird bakery“, aber allein beim Durchblättern im Buchladen, lief mir schon das Wasser im Mund zusammen und ich konnte das ein oder andere fast schon schmecken! Nichtsdestotrotz hat es dann allerdings doch bis heute gedauert, dass ich das erste Rezept einmal ausprobiert habe.
Tatarata: Es sind die Snickerdoodles (von Seite 211) geworden. Ein einfaches, schnelles Rezept, dass ich heute mal eben ohne große Planung gut zwischen Abspülen, Hausaufgaben und Wäschetrockner ausprobieren konnte. Und das Ergebnis: Sehr lecker (allerdings, wenn man Zimt mag)! Auch Filia findet die neuen „Zimtbrötchen“ superlecker.

Snickerdoodles

60 g weiche Butter
160 g Zucker
1/4 Päckchen Vanillezucker (Ich habe einen gestrichenen TL selbstgemachten Vanillezucker genommen.)
1 Ei
240 g Mehl
3/4 TL Weinsteinbackpulver (Ich hatte nur „normales“ da.)
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1/4 TL gemahlener Zimt

Snickerdoodles

Snickerdoodles

Und für die Zuckerkruste:

1 1/2 EL Zucker
1 EL Zimt

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Dann das Ei unterrühren. Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt mischen, hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten (Im Buch wird beschrieben, die Mehlmischung in zwei bis drei Portionen unterzuarbeiten.). Es kann sein, dass der Teig anfangs etwas krümelig ist (so war es bei mir), aber durch kontinuierliches Kneten wird der Teig glatt. Den Teig dann zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 40 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Für die Kruste Zucker und Zimt mischen. Nun vom Teig walnussgroße Stücke nehmen, zu Kugeln formen und im Zimtzucker rollen, bis sie rundherum damit überzogen sind. Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, dabei ca. 4 cm Abstand lassen, da der Teig beim Backen auseinander läuft. Im vorgeheizten Ofen bei 170° C (Umluft 150°C) auf der mittleren Schiene ca. 10-13 Minuten backen (Ich habe die Kekse 13  Minuten backen lassen.). Nach dem Backen die Snickerdoodles noch einige Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter geben.

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: