RSS-Feed

Probebacken Teil 2: Möhrenkuchen

Veröffentlicht am

Zugegeben, ich habe diesen Kuchen schon einmal gebacken. Allerdings ist das bestimmt schon fünf Jahre her. Obwohl ich ihn als äußerst lecker in Erinnerung habe, ist das Rezept irgendwie in meiner großen Kuchenmappe verschütt gegangen.
Der Kuchen wurde einmal zum Geburtstag eines Mitkindergartenkindes meiner Tochter mitgebracht. Die Kinder haben ihn ratzeputz aufgegessen und auch Filia versicherte mir, wie köstlich doch der Kuchen war. Also habe ich die andere Mama direkt einmal nach dem Rezept gefragt. Es stammte aus einer Kundenbroschüre des Discounters „Plus“, ich bekam allerdings den Tip, anstelle der 150 g geraspelten Möhren lieber die doppelte Menge zu nehmen (wird dann saftiger). Den Kuchen haben wir zu Hause direkt ausprobiert und ich kann mich gut erinnern, dass wir ihn alle prima fanden.
Nachdem ich beim Blättern meiner Backmappe nun mal wieder auf den Möhrenkuchen gestoßen bin, habe ich mich entschlossen, ihn dann einmal probezubacken, nur zur Sicherheit. Ich habe den Möhrenkuchen dann am Sonntag zum Turnier meiner Tochter fürs Buffet mitgenommen und …. er wurde sehr gelobt!

Möhrenkuchen

200 g weiche Butter
200 g Zucker
1 P. Vanillezucker
4 Eier
350 g Mehl
3 TL Backpulver
100 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Haselnusskrokant (gekauft oder selbst gemacht s.u.)
1 Msp. Zimt
300 g feingeraspelte Möhren

Aprikosenkonfitüre

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nacheinander die Eier sorgfälltig unterrühren. Das mit Backpulver vermischte Mehl, Haselnüsse, Haselnusskrokant und Zimt untermischen. Möhren vorsichtig unterheben. Teig in eine gefettete Springform (Durchmesser 26 cm) geben und im vorgeheizten Ofen bei 175° C ca. 60 Minuten zu schöner Farbe backen. Den fertigen Kuchen erst in der Form etwas auskühlen lassen, dann herausnehmen. Aprikosenkonfitüre leicht erwärmen, glattrühren und den noch warmen Kuchen damit bestreichen.

Haselnusskrokant

50 g gehackte Haselnüsse
1 EL Butter
40 g Zucker

Alles zusammen in eine beschichtete Pfanne geben und erhitzen, bis dass der Zucker beginnt zu schmelzen. Dabei mehrmals gut durchrühren, damit der Zucker sich gut auf die Haselnussstückchen verteilen kann. Auf einem Teller abkühlen lassen.Ich habe nicht abgewogen, wie viel Krokant diese Menge ergibt. Für den Kuchen dann 50 g abwiegen, Rest verschlossen aufbewahren oder so knabbern!

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: