RSS-Feed

Ich habe gerade Kokos gern II: Coconut-Pineapple Bread

Veröffentlicht am

Wie der Zufall es will, gab es in der amerikanischen „Better Homes & Gardens“ Ausgabe März ein Rezept für ein Coconut-Lime Bread, das sich sehr gut anhörte. Allerdings hatte ich gerade keine Limettenmarmelade, die mit von der Partie gewesen wäre (lime marmalade), zur Hand. Also überlegte ich, was wohl ansonsten noch zur Kokosnuss passen könnte. Und was könnte es anderes sein als Ananas! Und so ist es ein Coconut-Pineapple Bread geworden.
Laut Rezept sollte man den Kuchen (Auch wenn es „bread“ heißt, ist es jedoch wie ein Kuchen wie zum Beispiel auch ein „Banana-Bread“.) auskühlen lassen und dann in Frischhaltefolie wickeln und erst am nächsten Tag anschneiden. Also mal ehrlich, könntet ihr das? Ich Nicht! Natürlich habe ich ihn sofort angeschnitten, nachdem er ausgekühlt war. Es war zugegeben etwas bröselig, aber geschmeckt hat er trotzdem! Aber um ehrlich zu sein, am nächsten Tag schmeckte er tatsächlich noch besser und ließ sich auch besser schneiden. Nichtsdestotrotz würde ich ihn beim nächsten Backen wieder sofort anschneiden und meine erste Scheibe genießen!

Coconut-Pineapple Bread

Coconut-Pineapple Bread

Coconut-Pineapple Bread

ca. 240 g Mehl (2 cups)
ca. 225 g Zucker (1 cup)
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1 Ei
ca. 240 ml Kokosnussmilch oder Milch (1 cup) (Ich habe den Kuchen mit Milch zubereitet.)
ca. 75 g Butter, geschmolzen (1/3 cup)
ca. 80 g Kokosraspel, geröstet (1 cup)
ca. 135 g Ananasmarmelade, erwärmt (3/4 cup)

Eine 25 cm Kastenform einfetten. Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel das Ei, (Kokos-)Milch und Butter verrühren. Eiermischung nun zur Mehlmischung gießen und kurz unterrühren, bis beides gerade eben vermischt ist. Nun die Kokosflocken unterheben. Gebt nun ein Drittel des Teiges in die Kastenform und gebt anschließend die Hälfte der Marmelade auf den Teig. Nun wieder ein Drittel Teig in die Form, darauf den Rest Marmelade und zum Abschluss das restliche Drittel Teig. Mit einem Messel nun einmal kurz kurvenartig durch den Teig gehen. Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175° C ca. 55 – 60 Minuten backen. Nach dem Backen Kuchen ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen. Anschließend in Frischhaltefolie wickeln und bei Raumtemperatur über Nacht ruhen lassen. Wenn man möchte, kann man den Kuchen noch mit einem EL erwärmter Ananasmarmelade bestreichen und mit gerösteten Kokosflocken bestreuen.

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: