RSS-Feed

Homespun Pot Pie

Veröffentlicht am

In Ithaca, New York, bin ich noch nie gewesen. Wahrscheinlich würde mich da auch erstmal nichts hinziehen, wäre ich nicht rein zufällig auf das „Moosewood Restaurant“ Kochbuch gestoßen. Als ich vor einigen Monaten eine digitale Ausgabe der amerikanischen „Better Homes and Gardens“ blätterte, fiel mein Blick auf ein Regal mit Kochbüchern in einem Einrichtungsartikel. Na, da musste ich doch mal näher hinschauen. Und da stand es: Das „moosewood restaurant new classics“. Nachdem ich das Buch im Netz etwas genauer angeschaut und auch die Website des Restaurants besucht hatte, habe ich mir das Buch einfach mal bestellt. Das ‚“Moosewood“ ist übrigens ein vegetarisches Restaurant. Inzwischen habe ich drei „Moosewood“ Bücher und natürlich steht das Restaurant nun mit auf meiner Liste der Orte, die ich gerne einmal besuchen möchte (Und natürlich möchte ich auch dort essen!). Nachdem ich schon zwei Backrezepte und eine Suppe ausprobiert habe, die auch bestens gelungen sind und ganz toll schmeckten, habe ich aus diesem Kochbuch nun die „Homespun Pot Pie“ (Seite 292) gemacht. Im Originalrezept kommen noch 2 cups Süßkartoffelwürfel mit hinein. Ich habe stattdessen Möhren genommen. Auch konnten optional noch 2 cups geschälte, gewürfelte Pastinaken hinzugegeben werden.

Homespun Pot Pie

Homespun Pot Pie

The English recipes description follows the German.

Homespun Pot Pie

1 EL Öl
2 cups grob gehackte Zwiebeln (ich nahm 2 Stück)
2 oder 3 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepresst
1 TL Salz
1 TL getrockneter Thymian
1 TL getrockneter Majoran
4 to 5 cups Champignons in Scheiben oder halbiert (ich nahm 400 g)
1 EL Dijon-Senf
2 cups Kartoffeln, in ca. 1 cm große Würfel geschnitten (ca. 320 g)
2 cups Möhren, in ca. 1 cm große Würfel geschnitten (ca. 270 g)
(2 cups Pastinaken, in ca. 1 cm große Würfel geschnitten, optional)
1/2 TL gem. schwarzer Pfeffer
3 cups Wasser oder Brühe (ca. 720 ml)
3 EL Stärke aufgelöst in 120 ml (1/2 cup) kaltem Wasser
1 cup frische oder TK Erbsen (ca. 110 g)
1 cup frischer oder TK Mais (ca. 110 g)
1 EL Sojasauce
(1/2 TL Salz)

Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch hinzugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 10-12 Minuten anschwitzen. Salz, Thymian, Majoran, Champignons und Senf zugeben. So lange kochen, bis die Champignons Saft abgeben (ca. 5 Minuten). Kartoffeln, Möhren (oder Süßkartoffeln), (Pastinaken), Pfeffer und das Wasser bzw. die Brühe zugeben und aufkochen. Hitze reduzieren und zugedeckt ca. 15 – 20 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse gerade weich ist. Unter Rühren nun die aufgelöste Stärke zum köchelnden Gemüse geben. Wenn die Flüssigkeit beginnt anzudicken, Erbsen, Mais, Sojasauce und evtl. Salz zugeben (Schmeckt vor der Salzzugabe einmal ab.). Gebt anschließend das Gemüse in eine leicht geölte Auflaufform (ca. 22 cm x 33 cm).
Nun wird das

Biscuit topping gemacht:

2 cups Mehl
1/2 TL Salz
1 EL Backpulver
1/2 TL Natron
6 EL geschmolzene Butter
1 cup Buttermilch oder Joghurt (ca. 240 ml)
1 TL frischer Dill, gehackt (oder 1 TL getrockneter)

Mehl, Salz, Backpulver und Natron mischen. Butter und Buttermilch/Joghurt verrühren, trockene Zutaten hinzugeben und kurz zu einem weichen Teig verarbeiten. Nun Teigstücke abnehmen und in ca. sechs „Hügelchen“ auf das Gemüse in der Auflaufform setzen. Den Dill darüber streuen. Pot Pie nun im auf ca. 200° C vorgeheizten Ofen ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Wenn ihr die Pot Pie doch lieber mit Fleisch machen möchtet, einfach 500 g gemischtes Hackfleisch oder gewürfeltes Geflügel in einer separaten Pfanne braten und unter das fertige Gemüse geben, bevor es in die Auflaufform kommt.
Ich habe das Gemüse in zwei kleinere Auflaufformen verteilt und eine mit und eine ohne Fleisch gemacht.

Auch lecker: Brothaube vor dem Backen noch mit Käse bestreuen.

Homespun Pot Pie

1 tablespoon vegetable oil
2 cups coarsely chopped onions
2 or 3 garlic cloves , pressed or minced
1 teaspoon salt
1 teaspoon dried thyme
1 teaspoon dried marjoram
4 to 5 cups sliced or halved mushrooms
1 tablespoon Dijon mustard
2 cups peeled and chopped potatoes (1/2 inch cubes)
2 cups peeled and chopped carrots (1/2 inch cubes)
(2 cups peeled and chopped parsnip (1/2 inch cubes) optional)
1/2 teaspoon ground black pepper
3 cups water or stock
3 tablespoons cornstarch dissolved in 1/2 cup cold water
1 cup fresh or frozen green peas
1 cup fresh or frozen corn kernels
1 tablespoon soy sauce
(1/2 teaspoon salt)

Heat the oil in a soup pot. Add the onnions and garlic, cover, and cook (on medium heat) for 10 to 12 minutes. Stir occasionally. Add the salt, thyme, marjoram, mushrooms, and mustard. Cook until the mushrooms start to release their juices. Add the potatoes, carrots, (parsnip), black pepper, and the water/stock and bring to a boil. Reduce heat, cover, and simmer for 15 to 20 minutes, until the vegetables are just tender. Then stir the dissolved cornstarch mixture into the simmering vegetables, stirring constantly. When the sauce starts to thicken, mix in the corn, peas, soy sauce and salt (taste sauce bevor adding the salt). Pour the vegetables into a lightly oiled casserole dish (about 9 x 13-inch).

For the biscuit topping

stir together

2 cups unbleached white flour
1/2 teaspoon salt
1 tablespoon baking powder
1/2 teaspoon baking soda.

In a separate bowl, mix together

6 tablespoons melted butter
1 cup buttermilk or plain yoghurt
1 teaspoon chopped fresh dill (1 teaspoon dried).

Combine the wet and dry ingredients with as few strokes as possible to make a soft dough. Drop the biscuit batter over the vegetables in six equal mounds. Sprinkle the dill over the dough. Bake for 25 to 30 minutes in a preheated oven (400° F) .

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: