RSS-Feed

3 Eier – 3 Eigelbe = 3 Eiweiße: Amarettinis und …

Veröffentlicht am

Amarettinis

Filia hatte sich in der letzten Woche Spaghetti Carbonara gewünscht und schwups hatte ich drei Eiweiße in meiner Küche, für die ein neuer Wirkungskreis gesucht werden musste. Erst hatte ich daran gedacht den Dreien ein kühles Plätzchen in meinem Gefrierschrank zukommen zu lassen (lassen sich Eiweiße doch prima für einen späteren Zeitpunkt einfrieren).
Da ich aber Plätzchennachschub für meinen Vormittagskaffee benötigte, war mein Plan B dann aber eigentlich, die leckeren Schoko-Makronen von Nigella Lawson zu backen. Doch dann blätterte ich im Buch „Köstliche Geschenke aus der Küche selber machen“ und fand zwei Rezepte für meine Eiweiß-Verwertung, „Amarettinis“ und „Türkischer Honig mit Zimt“, die sich sehr lecker lasen… und los ging es.

Die Amarettinis sind sehr lecker geworden, nicht so, wie man die „Gekauften“ kennt, aber doch kleine, leckere Mandelmakrönchen.

Amarettinis

Amarettinis

Tja, nur der Türkische Honig mit Zimt ist mir leider nicht gelungen. Der fällt unter die Rubrik „Ich hab da mal was ausprobiert, aber es ist nix geworden“.
Sehr schade, auf den Türkischen Honig hatte ich mich nämlich richtig dolle gefreut. Ich glaube, ich habe die Zuckermischung einmal zu oft aufgekocht und dann kristallisierte der Zucker und das Ergebnis war dann ein bröseliges Etwas!
Ich schreibe euch das Rezept trotzdem einmal auf, vielleicht möchtet ihr es ja ausprobieren und es wird ganz toll. Dann möchte ich aber bitte eine Kostprobe 🙂 !

Die Original-Rezepte habe ich für meine drei Eiweiße jeweils mengenmäßig halbiert und noch ein kleinwinzig abgeändert. So habe ich`s zubereitet:

Amarettinis

2 Eiweiße
1 Prise Salz
50 g + 100 g Puderzucker
12 g Mehl
150 g gem. Mandeln
ein paar Tropfen Bittermandelaroma (Ich habe fünf genommen.)

Amarettinis

Amarettinis

Eiweiße mit Salz steif schlagen. 50 g Puderzucker hinzugeben und weiterschlagen, bis der Eischnee fest und glänzend ist.

Mehl, Mandeln und 100 g Zucker mischen. Eischnee und Bittermandelaroma unterheben.

Aus dem Teig mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 180 ° C 15 – 20 Minuten backen.

*****

Türkischer Honig mit Zimt

1 Eiweiß
1 Prise Salz
250 g Zucker
75 ml Wasser
1/4 TL Zimt
2 Kardamomkapseln
100 g ganze, geschälte Haselnüsse
25 g Pistazien
25 g Rosinen

Das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und erstmal in den Kühlschrank stellen.

Zucker mit Wasser, Zimt und den Kardamomkapseln in einen Topf geben und unter Rühren bei starker Hitze aufkochen. Topf vom Herd nehmen, aber weiterrühren, bis die Masse nicht mehr kocht. Topf wieder auf den Herd stellen.

Dieses nun so lange wiederholen, bis die Zuckermasse zähflüssig wird.

Die Kardamomkapseln aus der Masse nehmen und anschließend den Eischnee in die heiße Zuckermasse rühren. Haselnüsse, Pistazien und Rosinen unterheben und alles zügig (da es sehr schnell fest wird) in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben (meine ist ca. 12 x 22 cm ).

Türkischen Honig ca. einen Stunde auskühlen lassen, dann in Stücke schneiden und wenn ihr mögt noch in Puderzucker wälzen.

Leider habe ich heute kein Foto für Euch! 😉

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: