RSS-Feed

Hamburger mit selbstgemachten Hamburgerbrötchen, Hamburgersauce und Coleslaw

Veröffentlicht am

Mr. Ham Burger

In der letzten Woche hatte ich in einer Reduziertkiste ein Hamburgerkochbuch gefunden. Als ich auf den ersten Seiten die beiden Rezepte für die Hamburgerbrötchen und die -sauce entdeckte, war schnell klar: Ein Fall für my yummy projects!

Und so gab es am Wochenende leckere Hamburger! Die selbstgemachten Hamburgerbrötchen sind supi geworden, ganz fluffig. Da war ich wirklich gespannt, wie die werden würden und so freue ich mich sehr über das leckere Ergebnis.

Auch die Hamburgersauce ist sehr lecker und sehr schnell gemacht.

Den Krautsalat habe ich vor einigen Monaten bei den „Thermomix“-Rezepten gefunden und ausprobiert. Ich finde ihn sehr lecker, auch wenn er nicht gerade der kalorienärmste ist. Aber ab und an kann man sich ja mal sowas gönnen 🙂 .
Allerdings werde ich beim nächsten Mal einmal testen, ob sich ein Teil der Mayo nicht auch durch Joghurt ersetzen lässt, werde berichten!

Hamburgerbrötchen

Hamburgerbrötchen

Hamburgerbrötchen

1 P. Trockenhefe

40 g Butter

1 Ei

440 g Mehl

1 EL Zucker

1TL Salz

1 Eiweiß

Sesam

Die Hefe gebt ihr mit der Butter, dem Ei, Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel.

Nun gebt ihr ca. 175 ml lauwarmes Wasser hinzu und knetet das Ganze zu einem glatten Teig.

Den Teig formt ihr zu einer Kugel, legt diese in eine Schüssel und lasst sie zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen, bis sie ungefähr doppelt so groß geworden ist.

Jetzt knetet ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durch, teilt ihn in 6 – 8 gleichgroße Teigstücke (je nachdem wie groß die Burgerbrötchen werden sollen) und formt daraus glatte Kugeln.

Diese legt ihr mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier auslegtes Blech (Ich habe jeweils vier Brötchen auf einem Blech gebacken.) und drückt sie etwas flach.

Nun lasst ihr die Brötchen abgedeckt erneut ca. eine Stunde gehen (Ich habe den Backofen auf 50° C vorgeheizt, dann ausgeschaltet und die Brötchen dort gehen lassen.)

Das Eiweiß verrührt ihr mit einem Eßlöffel Wasser und bestreicht die Brötchen damit. Dann kann der Sesam aufgestreut werden.

Im vorgeheizten Ofen bei 185° C backen.
Die Backzeit ist im Buch mit 12 – 17 Minuten angegeben. Allerdings brauchten die Brötchen in meinem Ofen länger, so ca. 20 – 25 Minuten. Sie sollten einen goldbraune Farbe haben.

Hamburgersoße

Hamburgersauce

Hamburgersauce

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

1 Gewürzgurke

2 EL Schmand

2 EL Mayonnaise

1 EL Ketchup

1 EL Senf

Salz, Pfeffer

Die Schalotte und die Knoblauchzehe hackt ihr ganz fein.

Die Gurke schneidet ihr in feine Würfelchen.

In einer Schüssel verrührt ihr Schmand, Mayo, Ketchup und Senf, gebt Zwiebel-, Knoblauch- und Gurkenstückchen hinzu und rührt sie unter. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Coleslaw

Coleslaw

Coleslaw

400 g Weißkohl

1 mittelgroße Möhre

1 kleine Zwiebel

3 EL Zucker

1/2 TL Salz

1/8 TL Pfeffer

50 g Milch

100 g Mayonnaise

50 g Buttermilch (Ich hatte vergessen Buttermilch zu kaufen und dafür 50 g Schmand zum Salat gegeben.)

1 1/2 EL Weißweinessig

2 1/2 EL Zitronensaft

Den Weißkohl und die Möhre reibt ihr fein.

Die Zwiebel schneidet ihr in ganz feine Würfelchen (oder reibt sie auch fein).

Die übrigen Zutaten verrühren, das Gemüse zugeben und gut vermengen.

Falls ihr einen Thermomix habt, schmeißt ihr alles in den Mixtopf (das Gemüse in groben Stücken) und schaltet für 4 – 5 Sekunden die Stufe 5 ein.

Für die Hackfleisch-Patties habe ich einfach

500 g Rinderhack

1 Ei

Salz, Pfeffer und

ein paar Tropfen Worcestershiresauce

vermengt und daraus Hackpatties geformt.

Diese habe ich in einer Grillpfanne gebraten.

500 g Hackfleisch ergeben ca. 6 Fleischfladen.

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

»

  1. Oh – ich bekomme gerade einen akuten Heißhungeranfall auf Burger 😉

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: