RSS-Feed

Grapefruit-Mozzarella mit Schmand-Dressing

Veröffentlicht am

Huhu,

eigentlich wollte ich euch heute nur eine neu ausprobierte unheimlich leckere Vorspeise vorstellen, aber dann erhielt ich gestern von „Das Ju“ vom Blog kandiskatze.wordpress.com die Nachricht, dass sie mich für den „Liebster Blog Award“ nominiert hat und das muss ich doch direkt jetzt hier an Ort und Stelle los werden, denn ich habe mich darüber riesig gefreut!

liebster-blog-award-2-post1

Ein Ziel des Awards ist es, neue oder noch unbekanntere Blogs vorzustellen, die einem persönlich gut gefallen. In der Regel gibt man den Award an 11 Blogger samt 11 zu beantwortenden Fragen weiter, die noch unter 200 Follower haben.

Ich werde mich bemühen, schnellstmöglich meine 11 Fragen zu beantworten und den Award weiterzugeben, bitte aber um etwas Nachsicht. Denn… tätä tätä tätä…. Karneval steht vor der Türe!! Und dieses Jahr gehe ich zum allerallerersten Mal im Düsseldorfer Rosenmontagszug mit. 🙂

Hier aber nun noch das versprochene absolut köstliche Rezept. Die Grapefruit und der Mozzarella harmonieren ganz toll miteinander und das beim Abschmecken etwas bittere Schmanddressing fügt sich wunderbar mit ein!

Grapefruit-Mozzarella

Grapefruit-Mozzarella mit Schmanddressing

Grapefruit-Mozzarella mit Schmanddressing (Für 4 Portionen)

3 rosa Grapefruits

150 g Schmand

2 EL Walnussöl

Salz und schwarzer Pfeffer

2 Kugeln Mozzarella

ca. 5 gehackte Walnusskerne

Grapefruit-Mozzarella

Grapefruit-Mozzarella mit Schmanddressing

Zwei der Grapefruits schält ihr so, dass die weiße Haut mit entfernt wird und schneidet sie anschließend in dünne Scheiben.

Den Saft der dritten Grapefruit presst ihr aus, kocht diesen in einem Topf circa 5 Minuten +/- dickflüssig ein und lasst ihn anschließend etwas abkühlen.

Nun verrührt ihr den eingekochten Saft mit dem Schmand und dem Walnussöl und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.

Den Mozzarella schneidet ihr in Scheiben und verteilt diese mit den Grapefruitscheiben schichtweise auf vier Teller oder auf eine Platte.

Das Ganze nun mit dem Dressing beträufeln (Mein Dressing war recht dick, so dass ich Dressingtupfer auf und die geschichteten Scheiben gesetzt habe.) und mit den gehackten Walnüssen bestreuen.

Ich habe auch noch etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Walnussöl über das Gericht gegeben.

Das Rezept habe ich in der aktuellen Ausgabe der „slowly veggie“ gefunden. (Ich habe es ganz leicht abgewandelt, da auch noch Shiso-Kraut verwendet wurde, das ich nicht vorrätig hatte.)

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: