RSS-Feed

Browniekuchen mit Karamell

Veröffentlicht am

Eigentlich ist er mir fast schon ein bisschen zu süß.

Und eigentlich ist man nach einem Stück schon pappesatt.

Und noch eigentlicher macht ein Blick auf die Zutatenlisten ein schlechtes Gewissen für den Rest des Jahres -zumindest wenn man versucht sich sonst einigermaßen gesund und figurbewusst zu ernähren.

Aber …. der Kuchen ist soooooo lecker sag ich euch …. den solltet ihr unbedingt ausprobieren! 🙂

Das Rezept hatte ich unwissendlich schon zu Hause, in meinem Dachzimmerchen, dort wo ein Teil meiner gesammelten Foodmagazine beheimatet ist, in diesem Falle die Dezemberausgabe 2012 der „Lecker“. Aber aus den Augen aus dem Sinn….

Den Kuchen hatte letztens eine Mama als Proviant für ein Hockeyturnier der Kinder gebacken. Ich habe es auch tatsächlich geschafft, den Kuchen mit dem flüssigen Karamell eine ganze Weile zu ignorieren. Tja, aber Brownies esse ich gerne, Karamell leider auch und eine Kombi aus beidem … da führte kein Weg dran vorbei … musste ich probieren… hmmmm, sooo lecker!

Natürlich brauchte ich das Rezept und nachdem ich den Link zum Browniekuchen auf der „Lecker.de-Seite“ bekommen hatte, stellte ich dann fest, dass ich die Print-Ausgabe, in der der Kuchen vorgestellt wurde, schon längst da hatte. Also rauf ins Dachzimmer, Zeitung rausgeholt… ah, da ist er ja!

Wie schon gesagt, ist der Kuchen nicht gerade der Kalorienärmste … aber zu besonderen Anlässen kann man sich das leckere Stück schon mal gönnen. Gut, dass Maritus` Geburtstag anstand….. 😉

 

Browniekuchen mit Karamell

Browniekuchen mit Karamell

Browniekuchen mit Karamell

Für den Karamell:

200 g Sahne

150 g Zucker

2 EL Butter

Erhitzt die Sahne, aber nicht kochen.

Lasst den Zucker in einem Topf oder einer Pfanne karamellisieren (Den Zucker nicht zu dunkel werden lassen, sonst schmeckt er bitter.  😦 ).

Rührt die heiße Sahne und die Butter vorsichtig unter, kocht alles auf und lasst den Karamell ca. 5 Minuten köcheln, bis er cremig ist.

Nehmt den Karamell vom Herd und lasst ihn auskühlen.

Für den Kuchen:

Fettet eine Springform (26 cm Durchmesser) und stäubt sie mit Mehl aus.

250 g Butter

250 g Zartbitterschokolade

80 g Kakao

65 g Mehl

350 g Zucker (Jaaa, soo viel!)

1 TL Backpulver

4 Eier

1 Prise Salz

Hackt die Schokolade grob und stellt 50 g zur Seite.

Schmelzt die restliche Schokolade mit der Butter in einem Topf.

Mischt Kakao, Mehl, Zucker und Backpulver und zieht es unter die Schoko-Buttermasse.

Schlagt die Eier mit dem Salz ca. 5 Minuten dickcremig auf, rührt sie dann unter den Schokoteig.

Füllt die Hälfte des Teiges in die Form und backt sie im vorgeheizten Ofen bei 175° C (Umluft 150° C) ca. 25 Minuten vor (Lt. Rezept soll der Teig nur 15 Minuten vorgebacken werden, dann ist der fertige Kuchen jedoch noch recht flüssig in der Mitte.)

Kuchen herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Browniekuchen mit Karamell

Browniekuchen mit Karamell

100 g Haselnüsse oder Haselnusskrokant

Hackt die Nüsse und gebt diese oder den Haselnusskrokant auf den vorgebackenen Teig.
Im Rezept werden Haselnüsse verwendet. Ich habe den Tip bekommen, Haselnusskrokant auszuprobieren und finde diese Version sehr lecker. Alternativ können die Nüsse natürlich auch ganz weggelassen werden.

Stelle 3 EL Karamell beiseite und verstreiche den Rest auf dem Teig, lasst dabei ca. 1 cm Rand frei.

Streut die übrige gehackte Schokolade darüber und verteilt dann den restlichen Teig darauf.

Backt den Kuchen weitere 20 Minuten.

Lasst den Browniekuchen auskühlen (Nicht zu warm aus der Springform lösen!!) und beträufelt ihn mit Karamell.

 

Browniekuchen mit Karamell

Browniekuchen mit Karamell – leckere Schweinerei

 

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: