RSS-Feed

Weiße Schokoladen-Creme mit Himbeerpüree

Veröffentlicht am

Letztens hatte ich Frühstücksbesuch. Eigentlich wollte ich für meine Mädels einen leckeren Obstquark- oder -joghurt machen, schließlich ist ja Januar und wir haben bestimmt alle gute Vorsätze.

Hm, Fruchtquark? Echt?

Eigentlich ist gegen Quark und Joghurt mit frischen Früchten nicht das Geringste auszusetzen, esse ich auch super gerne. Aber irgendwie…

Dann erinnerte ich mich, im Dezember mal ein Rezept beiseite gelegt zu haben, das in die engere Auswahl für ein Weihnachtsdessert gekommen war. Ja, das war genau das Richtige. Nicht so „schlank“ wie Obstquark/-joghurt, aber bestimmt lecker und außerdem essen wir das ja nicht jeden Tag und zudem habe ich die Vier-Personen-Portion auf sieben kleine Gläschen verteilt und geteilte Kalorien sind bestimmt auch nur halbe Kalorien …..

Den Mädels hat es sehr gut geschmeckt (Maritus und mir übrigens auch), selbst als ich die Zutaten offenbarte. 🙂

Weiße Schokoladen-Creme mit Himbeerpüree

Weiße Schokoladen-Creme mit Himbeerpüree

Weiße Schokoladen-Creme mit Himbeerpüree

150 g weiße Schokolade

250 g Mascarpone

ausgelöstes Mark von 1/2 Vanilleschote

100 g Joghurt

Die weiße Schokolade lasst ihr schmelzen und kurz etwas abkühlen.

Dann rührt ihr die Mascarpone, das Vanillemark und den Joghurt unter (Die Mascarpone und der Joghurt sollten nicht zu kalt sein).

Füllt die Creme in Glasschälchen, deckt sie mit Frischhaltefolie ab und stellt sie in den Kühlschrank.

150 g TK-Himbeeren

2 EL Puderzucker

Saft von 1/2 Bio-Zitrone

Weiße Schokoladen-Creme mit Himbeerpüree

Weiße Schokoladen-Creme mit Himbeerpüree

Lasst die Himbeeren etwas antauen, gebt Puderzucker und Zitronensaft hinzu und püriert sie anschließend.

Wenn euch die Himbeerkerne stören, streicht das Püree durch ein feines Sieb.

Gebt das Himbeerpüree auf die gekühlte Schokoladencreme.

Dessert entweder servieren oder bis zur weiteren Verwendung kühl stellen.

Die Schoko-Creme lässt sich prima am Vortag zubereiten.

Das Rezept stammt aus einer Ausgabe der „So is(s)t Italien“.

***

Im ursprünglichen Rezept werden auch noch Knusperstreusel gebacken, die dann auf das Himbeerpüree on top kommen.

Für diese Knusper-Variante bereitet ihr aus

2 EL Mehl

1 EL Haferflocken

2 EL Butter

1 EL Zucker

1 Prise Salz

einen Knetteig zu und zerbröselt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Im vorgeheizten Ofen bei 180° C ca. 15 Minuten +/- goldbraun backen, anschließend abkühlen lassen.

Wenn ihr die Streusel auf das Püree gegeben habt, solltet ihr das Dessert dann aber umgehend servieren, da die Streusel sonst ihre Knusprigkeit verlieren.

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: