RSS-Feed

„Oreo“-Cheesecake

Veröffentlicht am

Wie im letzten Post bereits „angedroht“ 😉 , möchte ich euch heute noch den sehr leckeren „Oreo“-Cheesecake vorstellen.

Eigentlich wollte ich den Kuchen schon etwas zeitnaher posten, aber in den letzten zwei Wochen habe ich mich mal wieder viel mit dem Thema Ernährung beschäftigt und spontan eine „Entgiftungswoche“ eingeschoben. Die Woche mit viel Obst, Gemüse, etwas Fleisch/Fisch und Verzicht auf Weizen-, Zucker- und Milchprodukte hat sehr gut funktioniert, aber ich habe es nicht über`s Herz gebracht, währenddessen über den leckeren Kuchen zu schreiben.

Bis der Kuchen letztendlich auf dem Tisch stand, musste ich erstmal 2 kleine mir unterlaufene Fehlerchen kompensieren, die hätten vermieden werden können, wenn ich das Rezept mal richtig gelesen und mich an die Backpapier-Anweisung gehalten hätte.

Als ich meinen Einkaufszettel schrieb, habe ich mich schon irgendwie gewundert, dass für einen großen Kuchen so wenig Frischkäse notwendig war. Als ich dann aber den Teig zubereiten wollte, musste ich mit Entsetzen feststellen, dass die Zutaten für eine 20cm Form gedacht waren. Na toll! Wat nu?
Problemlösung: Zutaten einfach verdoppeln. Aber hatte ich denn auch alles in doppelter Menge zur Verfügung oder musste ich jetzt hier alles stehen und liegen lassen, zum Supermarkt düsen und noch irgendwas besorgen?

Glücklicherweise hatte ich aus irgendeinem Grund drei 200g Päckchen Frischkäse gekauft und da ich eigentlich immer Frischkäse zu Hause habe, fand sich im Kühlschrank auch noch ein unangebrochenes Paket. Da Filia und ich „Oreo“-Kekse sehr gerne essen und da diese zufällig auch noch im Angebot waren, hatte ich auch hier ein zusätzliches Päckchen eingepackt. Die restlichen Zutaten gehörten zu meiner „Eh-da-Ausstattung“, so dass ich diese ohne Schwierigkeit verdoppeln konnte.

Dass man die Springform mit Backpapier auslegen sollte, hatte ich sehr wohl gelesen. Ich hatte letztens sogar tolle Backpapierzuschnitte speziell für Springformen gekauft. Aber nein, ich hielt meine Springform für äusserst dicht und dachte mir, dass es ohne Backpapier sicher auch gut geht.
Kaum hatte ich die Käsemasse hineingefüllt, wurde ich eines Besseren belehrt: Die „Suppe“ lief raus. Grrrr….
Also ganz schnell die Form in den Backofen und hoffen, dass die Masse sich ganz schnell festigt.
Bis dahin lief aber noch mehr Teig raus. Gut, dass meine Form einen Rand hat, der die Käsemasse aufnehmen konnte, so dass nur eine minimale Menge Teig in den Backofen lief.
Das Keramikunterteil meiner Form ist eigentlich dafür gedacht, den gebackenen Kuchen auch damit servieren zu können. Wie ihr euch sicher denken könnt, sah die Platte nun nicht mehr so appetitlich aus, also musste der Kuchen kurzerhand auf eine andere Kuchenplatte umgebettet werden. Glücklicherweise verlief dies aber problemlos.

Leider sind dann meine Ganzkuchenfotos auch noch alle doof geworden, so dass ich jetzt erstmal nur ein Stückfoto zeigen kann. Das ist jetzt zwar auch nicht so dolle, aber besser als nix. Ich werde den Kuchen sicherlich wieder backen und dann gibt es hoffentlich ein hübsches Bildnis.

"Oreo"-Cheesecake

„Oreo“-Cheesecake

„Oreo“-Cheesecake

44 „Oreo“-Kekse

80 g flüssige Butter

800 g Doppelrahmfrischkäse

200 g Zucker

2 TL Vanille-Aroma

6 Eier

60 g Mehl

200 g saure Sahne

"Oreo"-Cheesecake

„Oreo“-Cheesecake

Zerbröselt 36 Kekse und mischt die Krümel mit der Butter.

Legt eine 26 cm Springform mit Backpapier aus, gebt die Keksmasse hinein, drück sie zu einem Boden an und formt einen ca 4 cm hohen Rand.

Verrührt den Frischkäse mit dem Zucker und dem Vanille-Aroma.

Rührt die Eier einzeln gut unter.

Siebt das Mehl hinein, gebt die saure Sahne hinzu und verrührt alles gut zu einer glatten Masse. Die Käsemasse wird recht flüssig.

Giesst die Käsemasse auf den Keksteig und streicht sie glatt.

Brecht die übrigen 8 Kekse in Stücke und legt diese auf die Käsemasse.

Backt den Kuchen im auf 180° C vorgeheizten Ofen ca. 60-70 Minuten +/-.

(Das Rezept stammt aus der Zeitschrift „Mein Lieblingsrezept“.)

 

 

 

Advertisements

Über Silke

myyummyprojects.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: